Picklisten drucken per Thermodrucker, Matrix- und Laserprinter. Welches Verfahren ist nachhaltig wirtschaftlich. Picklisten drucken erfolgt häufig auf Papieren, die außerhalb vom Standard liegen.  „Irgendeinen Drucker“ nehmen, kann Ihre Abläufe enorm stören. Der Unterschied liegt darin, ob sie wenig oder in großem Volumen ausgeben. Hierzu können Sie Desktopdrucker, Officedrucker und Produktionsdrucker einsetzen.

Picklisten drucken mit einem Desktop-Laserdrucker. Drucken Sie täglich nur eine geringe Anzahl von Seiten, reicht oftmals ein preiswerter Laserdrucker aus, der Standard-Papiere verarbeitet. Steigt Ihr Druckvolumen jedoch täglich über 100 Seiten, sind Sie fast immer mit einem hochwertigeren Drucker besser beraten.

IDENTjet DT-12 drucken Picklisten ohne Farbband oder Toner. Nur preiswertes, thermisch empfindliches Papier einlegen und mit dem Druck beginnen – diese Lösung ist nachhaltig sehr wirtschaftlich.

IDENTjet DT-8 sind PCL- und PDF-kompatibel

IDENTjet DT-12 sind PCL- und PDF-kompatibel

Ihre Picklisten-Daten können mit diesen Druckern als PDF-Dateien direkt ausdrucken, optional auch PCL5-Daten. Eingesetzt werden weiße wie auch farbige Endlos-Papiere, welche über eine wärmeempflindliche Beschichtung verfügen. Kommt punktuell Hitze auf die Oberfläche, wird der Beleg an dieser stelle schwarz. So entstehen Punkte und Linien im Schriftbild. Anwender legen nur Papier in den Drucker und können sofort mit der Belegausgabe beginnen.

IDENTjet DT-12 stehen insbesondere für ein wirtschaftliches Drucken. Ihre Mitarbeiter müssen nie lange auf eine Druckausgabe warten. Vorteilhaft und kostensparend ist auch die Papierhandhabung, indem nur kartonweise preiswertes Papier nachgelegt wird – was einfach, schnell und super komfortabel ist. Toner und andere Druckkomponenten wie beim Laserdruck, fallen nicht an. Lediglich für ein paar Euro alle 350.000 Seiten eine neue Druckleiste.

IDENTjet DT-12 benötigen keinen Treiber für PCL-und PDF-Anwendungen. Das bedeutet für Sie, dass Sie aus Ihren Anwendungen PCL5- und auch PDF-Daten direkt ausgeben können. Weil die Drucker nur einen Stellplatz etwa in der Fläche einer A4-Seite benötigen, passen die Drucker auf den kleinsten Schreibtisch. Im Gegensatz zum Laserdrucker benötigen die Geräte auch keine Aufwärmzeiten, sondern drucken nach dem Datenerhalt sofort los.

Pickzettel per Thermodrucker ausgeben

Picklisten per Thermodrucker ausgeben

Gründe für diese wirtschaftliche Druckausgabe:

  • weil Picklisten kurzlebig sind, reicht der Einsatz einer preiswerten Druckausgabe
  • da nahezu jede Anwendung PCL5- und/oder PDF-Daten ausgeben kann, bedarf es keiner Datenanpassung
  • Die Investition der Geräte ist im Vergleich zu industriellen Kopfmatrix- und Zeilendruckern günstiger
  • Weil nur hitzeempfindliches Papier (ähnlich wie das damalige Fax-Papier) eingelegt wird, sind die Folgekosten sehr gering
  • mit 300 dpi Bildauflösung ist die Druckqualität mit einem Laserdruck vergleichbar
  • statt permanent Papier nachzufüllen, wird ein Karton mit 3.000 Blatt hinter den Drucker als Vorrat gestellt. Der Cutter vereinzelt Blatt für Blatt.
  • IDENTjet DT-12 drucken deutlich schneller als Matrix- oder Zeilenmatrixdrucker. Die Mitarbeiter müssen nicht warten.
  • Auch wenn die Seite komplett schwarz ist, steigen die Druckkosten nicht.
  • usw., usw., usw…

Picklisten mit einem Einzelblatt-Laserdrucker ausgeben.

Laserdrucker sind heute schnell und benötigen häufig nur eine geringe Standfläche. A4-Papiere können alle Laserdrucker bedrucken. Werden jedoch A3-Formate, oder Seiten in A5, A6 und historisch gewachsenen Zwischenformaten benötigt, wird die Auswahl deutlich geringer. Auch können unterschiedliche Papier-Gewichte einer gleichmäßigen Verarbeitung im Wege stehen.

Picklisten drucken auf Papieren, die außerhalb vom Standard liegen. Da zahlreiche Laserdrucker über mehrere Papierzuführungen verfügen, können entweder Papiere mit unterschiedlichen Gewichten oder Papiere in unterschiedlichen Formaten aus den einzelnen Schächten eingezogen und nach dem Druck in einer Ablage hintereinander ausgegeben werden.

Picklisten mit einem Einzelblatt-Laserdrucker ausgeben

Picklisten mit einem Einzelblatt-Laserdrucker ausgeben

Manche Desktop-Laserdrucker und Midrange-Systeme werden mit Druckkassetten bestückt, die aus Tonerkartusche, Trommel und Developer-Station verfügen. Werden große Kassetten eingesetzt, drucken einige bis zu 24.000 Seiten und mehr bei einer 5%igen Schwärzung. Steigt aufgrund von Barcodes der Schwärzungsgrad auf 15% Deckung an, sind die Tonerkartuschen nach 8.000 Seiten schon leer, obwohl die Trommel noch wesentlich länger drucken könnte. Aus dem Grund sind Sie immer gut beraten, wenn Sie vom Desktop-Laserdrucker bis zum Hochleistungs-Laserdrucker einzelne Komponenten bei Bedarf nachfüllen können.

Endloslaserdrucker bekommen Sie wahlweise mit einer Heißfixierung oder Kaltfixierung

Endloslaserdrucker bekommen Sie wahlweise mit einer Heißfixierung oder Kaltfixierung. Der Vorteil für einen Endloslaserdrucker liegt auf der Hand: werde die Papiere in vom Stapel oder aus einem Karton eingezogen, gibt es nur wenig Arbeitsunterbrechungen aufgrund von Papierwechsel. Bei der Endlosverarbeitung und der Flachbett-Techologie der Endloslaser werden die Materialien durch den Laserdrucker gezogen oder geschoben. Ein problemloser Druck ist so gewährleistet
Picklisten drucken – wer die Wahl hat, hat die Qual. A4-Papiere können alle Laserdrucker bedrucken. Werden jedoch A3-Formate, oder Seiten in A5, A6 und historisch gewachsenen Zwischenformaten benötigt, wird die Auswahl deutlich geringer. Auch können unterschiedliche Papier-Gewichte einer gleichmäßigen Verarbeitung im Wege stehen.

Picklisten drucken mit Matrix- oder Zeilenmatrixdrucker

Picklisten drucken mit Matrix- oder Zeilenmatrixdrucker

Picklisten drucken verlangt auch nach Bedienerfreundlichkeit beim Laserdrucker. Beim Einlegen der Papiere fordern Sie vom Laserdrucker ein Maximum an Bedienerfreundlichkeit. Ideal ist, wenn Sie während der Drucker arbeitet auch Papier nachlegen oder Toner nachfüllen können. Das Einlegen muss super bequem sein und darf kein umständliches und zeitaufwendiges Einlegen und Ausrichten Ihres Materials bedürfen !

Picklisten drucken mit Matrix- oder Zeilenmatrixdrucker

Matrixdrucker sind robust und passen in die Logistik. Die Systeme sind in der Bedienung sehr komfortabel und sind vielseitig einsetzbar. Einige Printer sind Industrie-Flachbett-Nadeldrucker. Mit diesen Drucksystemen verarbeiten Sie Endlospapier und einzelne Formularsätze, die aus mehreren Lagen bestehen. Dazu stehen Ihnen parallel auch Einzelblatt-Papierkassetten zur Verfügung, können Sie wahlweise auf A4 Hochkant- und A4-Querformaten drucken. Die Drucksysteme sind  funktionell, unempfindlich gegen Staub und zuverlässig.

So funktioniert ein Matrix- / Zeilenmatrixdrucker

Die Systeme erzeugen ein Druckbild durch das Anschlagen / Setzen von einzelnen kleinen Bildpunkten. Dazu haben die heutigen, modernen Drucker einen Druckkopf mit 24 Nadeln, welcher sich auf einem Schlitten quer zur Laufrichtung horizontal über das Papier bewegt. Während der horizontalen Bewegung werden die Nadeln Punkt für Punkt „abgeschossen“. Ein Buchstabe entsteht aus zahlreichen Punkten. Die Nadeln des Druckkopf schlagen auf das Farbband. Das Farbband hinterlässt auf dem Papier, das sich unter dem Endlosfarbband befindet, einen Anschlag-Punkt.

Zeilenmatrixdrucker sind Hammerbank-Drucker. Zeilendrucker, wie diese, beinhalten die vielen Druckmodule (Hammerbank) im geschlossenem Gehäuse. Darum sind diese Zeilenmatrixdrucker so geräuscharm, dass Sie während des Druckbetriebs direkt daneben noch leise und entspannt telefonieren können.

Verpackungsdruck in der Produktion - statt Lagerung vieler Sorten nur weiße Zuschnitte v

Verpackungsdruck in der Produktion – statt Lagerung vieler Sorten nur weiße Zuschnitte v

Viele Zeilenmatrixdrucker bieten Ihnen optional auch eine kontrollierte Papierablage. Damit werden die bedruckten Seiten und Formulare mechanisch wieder gefalzt. Das vermeidet bei statisch aufgeladenen Papieren unnötige Crash-Ablagen.

Picklisten drucken mit langlebigen Farbband-Kassetten

Farbbänder für diese Drucker sind sehr preiswert und können bis 30.000 Seiten drucken. Zeilenmatrixdrucker überzeugen durch ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, erhöhte Benutzerfreundlichkeit und niedrigere Betriebskosten. Gegenüber den Farbbandspulen der vorherigen Generation stellen die heutigen Farbbandkassette eine wesentliche Verbesserung dar.

Vergleichen Sie dieses mit einem Laserdrucker, so drucken Sie mit einem Farbband bis zu 30.000 Seiten – und das für nur wenige Euro

Kassetten für die neue Generation der Lineprinter weisen eine längere Lebensdauer und eine bessere Druckqualität auf. Zudem sind diese benutzerfreundlicher und erfordern vom Benutzer keine speziellen technischen Kenntnisse beim Wechsel. Dies wiederum senkt die Arbeitskosten. Im Vergleich zur Laser-Technologie fällt beim Zeilenmatrixdruck weniger Abfall an – ein wesentlicher Vorteil für die Umwelt.

SASS Thermodrucker-Auswahl

  • Zur Kalkulation unseres Tiefstpreises geben Sie bitte Ihren gewünschten Drucker sowie die benötigten Optionen ein. Wenn Sie zum Schluss Ihre Eingaben absenden, erhalten Sie Ihr Tiefpreis-Angebot für Drucker und Optionen. www.drucker-etikettendrucker.de ist Partner der SASS Datentechnik AG. Hier werden Ihre Eingaben berechnet und an Sie übermittelt. Geben Sie nun zu dem jeweiligen Produkt die Menge sowie die gewünschten Optionen ein.
  • Die PCL5-kompatiblen Thermodrucker der SASS AG sind Alleskönner. THERMOjet-Druckerfamilie ist absolut kompatibel zu Standard-Laserdruckern. Ihre unter PCL5-generierte Druckausgabe, die auf Laserdruckern funktioniert, können die SASS THERMOjet-Drucker ohne Anwendungseingriffe eins zu eins übernehmen und ausgeben. Sie ersparen sich somit einerseits ein zusätzliches Programmiersystem für Ihre Barcode-Etiketten und drucken, auch langfristig investitionssicher, mit einem tatsächlichen (Welt-)Standard.
  • Bitte wählen Sie hier die Optionen, die Ihnen / Ihren Mitarbeitern eine Arbeitserleichterung bringen
  • Welche der nachfolgenden Emulationen erspart Ihnen die Umprogrammierung der vorhandenen Druckprogramme?
  • zum Druck z. B. von Gefahrstoff-Etiketten (GHS-Label), Fertigungspapieren mit Warnhinweisen usw.
  • für Kommissionierwagen, Gabelstapler, Auslieferungsfahrzeuge
  • Hochleistungs-Drucker, teilweise mit Dot-Check und Folienspar-Funktion (finanziert sich häufig durch seine Folien-Einsparungen und fehlerfreiem Barcode-Druck)
  • Spezial-Drucker z. B. für die Zeitungs-Aulieferung, autom. Kommissionier-Anlagen, Großküchen (Krankenhaus für farbige Leitkarten im Wechsel)
  • Bitte wählen Sie hier die Optionen, die Ihnen / Ihren Mitarbeitern eine Arbeitserleichterung bringen
  • Welche der nachfolgenden Standard-Emulationen benötigen Sie?
  • Welche der nachfolgenden Emulationen erspart Ihnen die Umprogrammierung der vorhandenen Druckprogramme?
  • Welche Optionen benötigen Sie zur Anbindung voran- oder nachgestellter Anlagen (Kuvertierstraße, Etikettier-Anlagen, Beleg-Einleger usw)
  • Die leistungsstarke, zuverlässige und robuste Hochleistungsdrucker-Familien der T8000-Serie ist für den Thermodirekt- wie auch Thermotransferdruck einzusetzen. Drucker aus dem Hause PRINTRONIX AUTO ID zeichnen sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und eine überragende Leistungsfähigkeit aus und erfüllen damit alle Anforderungen, welche an industrielle High-End-Thermodrucksysteme gestellt werden.
  • Bitte wählen Sie hier die Optionen, die Ihnen / Ihren Mitarbeitern eine Arbeitserleichterung bringen
  • Welche Software-Optionen benötigen Sie , so dass Sie vorhandene Programmierungen übernehmen können?
  • 0,00 €
  • Alle Inhalts- und Preisangaben sind unverbindlich. Änderungen sind jederzeit ohne Vorankündigung möglich.
  • Mit dem Absenden des ausgefüllten Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Daten von der SASS Datentechnik AG gespeichert und zur Kalkulation Ihrer Anfrage bearbeitet ab. Einer Speicherung Ihrer persönlichen Daten können Sie jederzeit widerrufen.
  • Damit Sie den bestmöglichen Service erhalten, erteilen Sie mit einem Punkt Ihr Einverständnis, dass wir Informationen über Ihren Besuch mit sogenannten Cookies speichern dürfen.
  • Um Ihre Konfiguration berechnen zu können, werden Ihre Eingaben von der SASS Datentechnik AG berechnet. Wenn Sie damit einverstanden sind, setzen Sie bitte einen Punkt

DRUCKER-ETIKETTENDRUCKER.DE

 wo es jeden Drucker zum kleinen Preis gibt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen

HOTLINE: +49 5205 71751

jetzt Fragen stellen: sales@drucker-etikettendrucker.de

Weitere Informationen zu den verschiedenen Themen erhalten Sie unter

oder auf der Seite der  SASS Datentechnik AG  

MICROPLEX Printware AG