Gefahrstoff-Etiketten drucken (auch GHS-Etiketten genannt), deren Druckbilder mit einem Vollfarb-Endloslaser oder einem 2-farbigen Thermotransfer-Drucker ausgegeben wurden, müssen nicht nur wischfest und kratzfest, sondern auch zahlreichen Chemikalien, Ölen, Benzin sowie Salzwasser widerstehen. Durch die feste Verbindung der Farb-Partikel mit dem Medium (Papier, Karton, laserfeste Endlosfolie) können Sie die Etiketten und Tags allen Witterungen aussetzen.

Gefahrstoff-Etiketten drucken

Gefahrstoff-Etiketten drucken

Gefahrstoff-Etiketten drucken / bedrucken können Sie entweder mit einem Vollfarb-Laserdrucker (Einzelblatt- / Endlos-Vollfarbdrucker) oder mit einem 2-farbigen Thermotransferdrucker erledigen. Bei den hier empfohlenen Druckern sind die Ausgaben wischfest und kratzfest. Wahlweise können Sie für Gefahrstoff-Etiketten Kunststoff-Labels und für andere Druckausgaben auch „Standard-Endlospapiere /-etiketten“ einsetzen.

Gefahrstoff-Etiketten drucken Sie in der Produktion oder in der Nähe. Die jetzige Kennzeichnung ersetzt vollständig und ausnahmslos die aktuelle HSID Kennzeichnung. Das bedeutet, dass die Piktogramme auf dem orangefarbigen Quadrat und die R+S-Sätze (Risiko- und Sicherheitshinweise) hinfällig sind. Sie werden durch die neuen Symbole in Rautenform ersetzt, welche mindestens 6,66% (bisher 10%) des Etiketts ausfüllen müssen.

GHS-Drucker bekommen Sie als Einzelblatt- und Endlos-Vollfarb-Laserdrucker wie auch als Thermotransferdrucker. Durch die feste Verbindung der Toner-Partikel mit dem Medium (Papier, Karton, laserfeste Endlosfolie) können Sie die Etiketten und Tags allen Witterungen aussetzen. GHS-Gefahrstoff-Aufkleber müssen resistent gegen Salzwasser und Chemikalien sein.

Gefahrstoff-Aufkleber (auch GHS-Etiketten genannt) bedrucken Sie mit entweder mit einem Vollfarb-Endlosdrucker oder mit einem 2-farbigen Thermotransferdrucker. Beide GHS-Drucker erstellen wischfeste und kratzfeste Druckbilder und können wahlweise auf Kunststoff-Etiketten oder „Normal-Papier“ ausgeben.

Gefahrstoff Etiketten mit Drucker F36C erstellen

Gefahrstoff Etiketten mit Drucker F36C erstellen

Gefahrstoff-Aufkleber ersetzen vollständig und ausnahmslos die aktuelle HSID Kennzeichnung . Das bedeutet, dass die Piktogramme auf dem orangefarbigen Quadrat und die R+S-Sätze (Risiko- und Sicherheitshinweise) hinfällig sind. Sie werden durch die neuen Symbole in Rautenform ersetzt, welche mindestens 6,66% (bisher 10%) des Etiketts ausfüllen müssen.

GHS-Einzelblatt-Etiketten mit gutem Gewissen in kleinen Mengen drucken. Lesen Sie, wie Sie eine wichtige Drucklösung auch für kleines Geld umsetzen. Insbesondere dann, wenn in Ihrem Unternehmen viele kleine Chargen gekennzeichnet werden, ist ein Endloslaser oder eine Thermotransfer-Drucklösung überdimensioniert und unwirtschaftlich. GHS-Einzelblatt-Etiketten mit gutem Gewissen in kleinen Mengen drucken bedarf also einer anderen Lösung.

Endlos-Laserdrucker mit Traktor-Führung

Aufgrund der Lochrand-Führung und des geraden Papierwegs durch den Drucker sind Papierstaus nahezu ausgeschlossen. Wenn Sie also eine sichere, schnelle Druckausgabe in Farbe benötigen, sind Sie mit diesen Drucksystemen bestens beraten. Im Vergleich zu anderen Endlos-Farblasern preiswert in der Investition, schnell in der Druckausgabe und zuverlässig in der Verarbeitung.

Und sollte sich bei der Einzelblatt-Verarbeitung einmal ein Papierstau ergeben, ist die Beseitigung wirklich komfortabel. Der Traktor-Einzug befindet sich bei den Vollfarb-Endloslaserdruckern auf Gleitschienen bewegt und ist leicht und bequem vom Drucksystem zu entfernen. Nun kommen Sie schnell an die Einzelblatt-Wege. Der Wechsel von Toner ist bei den Vollfarb-Endloslaser-Drucksystemen F26C und F36C eine Sekundensache.

Die Drucksysteme F26C und F36C beinhalten 4 einzelne Tonerkartuschen, die Sie bei Bedarf auswechseln. Weil Sie einzelne Kartuschen für jede der 4 Grundfarben haben, werden diese einzeln gewechselt. Das wiederum erhöht die Wirtschaftlichkeit der Drucker enorm.

Gefahrstoff-Etiketten im Transfer-Verfahren drucken

Gefahrstoff-Etiketten müssen kratzfest und wischfest sein. Eine Kratzfestigkeit erkennen Sie an einem Versuch per Klebefilm-Test oder einem Kratztest mit der Kante einer Münze. Falls Sie mit einem Endlos-Laserdrucker Ihre Labels erstellen, sollte beim Druck auch Gewissheit herrschen, dass die Farbpartikel nicht unter Sonnenlicht (UV-Licht) verbleichen.

LOGIJET_TC8 verfügen über 2 Druckwerke

LOGIJET_TC8 verfügen über 2 Druckwerke

Gefahrstoff-Etiketten drucken – dann müssen die Druckbilder langlebig und haltbar sein. Auch die Auswahl der Labels sollte sorgfältig sein. Werden die Selbstkleber mit einem Laserdrucker erstellt, dürfen sich durch die Fixierungstemperatur von 200 bis 250 Grad die Kleber nicht verändern. Farbiger Etikettendruck – beim Druck sollte auch Gewissheit herrschen, dass die Druckbilder nicht unter Sonnenlicht (UV-Licht) verbleichen.

Gefahrstoff-Etiketten gemäß dem Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für Chemikalien (Gefahrstoff) benötigen spezielle Thermotransfer-Drucker mit hoher Brennleistung. Wichtig dabei ist, dass die Druckbilder kratzfest und wischfest bei Kontakt mit Alkohol, Benzin und Reinigungsmittel sind. Die Kratzfestigkeit erkennen Sie an einem Kratztest mit einer Münz-Kante.  Wenn Sie 2-farbige Thermotransfer-Drucksysteme in die engere Wahl ziehen, achten Sie darauf, dass Sie Piktogramme und wechselnde Daten (Variable) in Ihre Etiketten eindrucken können. Gefahrstoff-Etiketten gemäß dem Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für Chemikalien müssen resistent gegen zahlreiche aggressive Reinigungsmittel ausgeben.

Klimatische Anforderungen an Gefahrstoff-Etiketten.  Auch dürfen sich die Etiketten nicht bei Feuchtigkeit auflösen, beim Transport durch Einwirkung von Hitze oder Kälte nicht ablösen. Zuerst kleben fast alle Kleber, jedoch bei Veränderungen der Wetterlagen kann es bei einer unvorsichtigen Auswahl zu unangenehmen Überraschungen kommen.

GHS-Etiketten drucken / Video sehen im : WMV-Format MP4-Format
Gefahrstoff-Etiketten - Lösung mit Thermotransfer

Gefahrstoff-Etiketten für A6-Formate mit Thermotransfer

Drucker für Gefahrstoff-Etiketten.

Beim Thermotransfer-Drucker wird das Etikettenmaterial im Gegensatz zum Laserdrucker nicht erwärmt. Die Kleber-Strukturen können sich daher auch nicht verändern. Zwischenzeitlich bieten sich zweifarbige Drucklösungen zur Auswahl an. Sprechen Sie über Ihre Anforderungen mit den Spezialisten und erhalten Sie Infos für Ihre Gefahrstoff-Etiketten mit Piktogramm.

Gerne sind wir Ihr Ansprechpartner für Gefahrstoff-Etiketten mit speziellen Klebern sowie den speziellen Druckfolien, so dass die Druckbilder auch wischfest und kratzfest sind und lange halten. Und für den Fall, dass Sie Manipulationen an Ihren Etiketten befürchten, bekommen Sie die Etiketten auf Wunsch auch als ein splitterndes Material, so dass Beschädigungen sofort auffallen.

Gefahrstoff-Etiketten – Lösung mit Thermotransfer-Drucksystemen:

Gefahrstoff-Etiketten mit C7500 Inkjetdrucker

Gefahrstoff-Etiketten mit C7500 Inkjetdrucker

Nehmen Sie dazu spezielle PCL5-Thermotransfer-Drucker, die kompatibel zu Ihrem Laserdrucker sind, jedoch auf speziellen Etiketten die internationalen Symbole wisch- und kratzfest und sogar resistent gegen zahlreiche aggressive Reinigungsmittel drucken.

Vorgedruckte Etiketten werden mit aktuellen Chemie-Symbolen bedruckt. Auch diese Warnhinweise sind bei sorgfältiger Auswahl ders Etikettenmaterial und der Druckfolie wischfest und kratzfest und resistent gegen zahlreiche Reinigungsmittel, Benzin, Alkohol usw.

Vollfarb-Endloslaser drucken Selbstklebe-Etiketten in Farbe sehr preiswert. Wenn Sie sich für einen Vollfarb-Endloslaser entscheiden, wählen Sie Systeme, mit dem Sie  Ihre Selbstklebe-Etiketten wahlweise per Einzelblatt oder als Endlos-Druckausgabe in Farbe ausdrucken. Selbst Grafiken und Bilder werden aufgrund der hohen Auflösung gestochen scharf und mit hoher Druckgeschwindigkeit ausgedruckt. Sie können Endlos- und Einzelblatt-Materialien bis 250 g/m2 verarbeiten, was die Drucker sehr vielseitig einsetzbar macht. Vollfarb-Endloslaser drucken äußerst preiswert.

Vollfarb-Endloslaser drucken wischfest und kratzfest auf „Normal-Papier-„, auf Papier-Etiketten und auf Kunststoff-Selbstkleber. Da sich die Tonerpartikel in das laserdrucker-geeignete Endlosmaterial einbrennen, sind die Ausdrucke wischfest und kratzfest.

C7500 Inkjet –Drucker sind die schnelle Lösung für farbige Aufdrucke, insbesondere zur Ausgabe farbiger Tickets / Eintrittskarten und Besucherausweise. Die Rückseite einer Eintrittskarte bietet sich für Werbung an – natürlich können Sie mit einem C7500 auch farbige Werbung oder Hinweise auf der Rückseite ausgeben. Dazu können Sie Endlos-Material einsetzen und ein Rohmaterial mit diesem Vollfarbdrucker variabel und schnell selbst bedrucken.

Sie möchten Ihre Tickets in der Regel die Flächen farbig bedruckt bekommen, so dass ein Wiederkennungswert durch Logo oder Schriftsatz vorhanden sind – manche möchten auch ein Foto auf dem Ausdruck um vielleicht mit der Druckausgabe das Cross-Selling zu fördern. Mit dem C7500 Inkjet -Drucker können Sie auch die Rückseiten vordrucken.

Soll die Werbebotschaft nur auf einer geringen Anzahl von Tickets, sind die Druckkosten in der Druckerei aufgrund von Mindermengen oftmals hoch. Verwenden Sie in dem Fall den C7500 als Ticketdrucker, mit denen Sie in Auflage 1 Werbeaussagen drucken. Mit einem Vollfarbdrucker machen Sie Ihren Ticketdruck sehr flexibel.

 

DRUCKER-ETIKETTENDRUCKER.DE

 wo es jeden Drucker zum kleinsten Preis gibt

jetzt Preis anfordern

Gerne beantworten wir Ihre Fragen

HOTLINE: +49 5205 71751

jetzt Fragen stellen: sales@drucker-etikettendrucker.de

Weitere Informationen zu den verschiedenen Themen erhalten Sie unter

.

oder auf der Seite der  SASS Datentechnik AG